58. IHB-Kongress

vom 25.07. bis 29.07.2022

Anmeldeschluss 31. Mai 2022

Programm

Sie haben ab sofort die Möglichkeit sich für den 58. Kongress des IHB anzumelden, bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise:

Bitte nehmen Sie selbständig die Anmeldung zum Kongress sowie die Hotelbuchung vor, dafür nutzen Sie bitte die zwei nachfolgenden Links

Registrierung Kongress

Registrierung Hotel

Bitte beachten Sie, bei der Hotelbuchung ist der Reisezeitraum von Sonntag 24.07. bis Freitag 29.07.2022 voreingestellt, sollten Sie erst am Montag anreisen oder unser Busangebot annehmen, müssen Sie den Reisezeitraum oben links manuell anpassen.

Bitte setzen Sie bei der Kongressanmeldung für Begleitpersonen den Haken für das Begleitprogramm.

 

 

Der Verband organisiert ein Busangebot für Montag 25.07.2022 von Wolnzach nach Prag und zurück am Freitag, 29.07.2022, falls Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, senden Sie uns eine E-Mail an: info@deutscher-hopfen.de. Sie erhalten Anfang Juni die Information, ob ein Reisebus für die Hin- und Rückfahrt organisiert werden kann oder nicht. Wenn ja, teilen wir Ihnen die Fahrtkosten mit.

 

 

Aktuelle Situation bei Saisonarbeitern Bayern

 

Corona Einreiseregeln (Kurzübersicht)

Entfall der „AV Landwirtschaft“ ab dem 24.03.2022   

Durch den Wegfall der AV Landwirtschaft ab dem 24.03.2022 in Bayern ergeben sich zwar weitere Lockerungen für die landwirtschaftlichen Betriebe mit Saisonarbeitskräften, jedoch sind folgende Verpflichtungen aufgrund der weiterhin bestehenden Arbeitsschutzverordnung immer noch gültig:

 
Hygienekonzept (§ 2 Abs. 1 Satz 1 CoronaArbSchV)
Festlegung der Basisschutzmaßnahmen auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung in einem Hygienekonzept
 
Pausenzeit (§ 2 Abs. 1 Satz 2 CoronaArbSchV)
Festgelegte Maßnahmen gelten zudem während der Pausenzeit und in den Pausenbereichen
 
Infektionsgeschehen sowie besondere tätigkeitsspezifische Infektionsgefahren (§ 2 Abs. 3 Satz 1 CoronaArbSchV)
Bei der Festlegung der Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sind insbesondere das regionale Infektionsgeschehen sowie besondere tätigkeitsspezifische Infektionsgefahren zu berücksichtigen
 
Test-Angebot (§ 2 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 CoronaArbSchV)
Angebot an die Beschäftigten, soweit diese nicht ausschließlich in ihrer Wohnung arbeiten, wöchentlich kostenfrei einen Test durch In-vitro-Diagnostika in Anspruch zu nehmen, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind und die auf Grund ihrer CE-Kennzeichnung oder auf Grund einer gemäß § 11 Absatz 1 des Medizinproduktegesetzes erteilten Sonderzulassung verkehrsfähig sind.
 
Maßnahmen zur Kontaktreduzierung (§ 2 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 CoronaArbSchV)
Verminderung betriebsbedingter Personenkontakte, insbesondere durch Vermeidung oder Verringerung der gleichzeitigen Nutzung von Innenräumen durch mehrere Personen; insbesondere ist zu prüfen, ob die Beschäftigten im Fall von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten diese in deren Wohnung ausführen können.
 
Bereitstellung Mund-Nasen-Schutz (§ 2 Abs. 3 Satz 2 Nr. 3 CoronaArbSchV)
= Bereitstellung medizinischer Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz) oder der in der Anlage bezeichneten Atemschutzmasken.
 
Impfunterstützungspflicht (§ 3 CoronaArbSchV)
Der Arbeitgeber muss den Beschäftigten weiterhin ermöglichen, sich während der Arbeitszeit gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen zu lassen und hat diese über eine Gesundheitsgefährdung bei der Erkrankung an der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) aufzuklären bzw. über die Möglichkeit einer Schutzimpfung zu informieren.
 
Die PCR-Testung ist somit aktuell für keine Saisonarbeitskraft mehr verpflichtend! Für Ungeimpfte besteht weiterhin nur die Nachweispflicht der Corona-Einreiseverordnung (Schnelltest mit Zertifikat ist hier jedoch ausreichend):
  • „Alle Einreisenden sind – unabhängig davon, ob sie sich in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben oder nicht – verpflichtet, bei Einreise über einen Nachweis des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Impf-, Test-, Genesenennachweis) zu verfügen.“
 
Die vollständige Arbeitsschutzregel, welche die Arbeitsschutzverordnung konkretisiert, und weitere Infos finden Sie im Mitgliederbereich unter https://www.hallertauerhopfen.de/app/
 
Alle aktuellen Informationen finden Sie ebenfalls unter: https://www.deutscher-hopfen.de/de/aktuelles sowie im Mitgliederbereich in einem zusammengefassten Infoblatt.
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
1. Neuerungen 2022
 

4 seitige Fragbögen

Der Betriebsdienst der Deutschen Rentenversicherung hat uns nach einer Anfrage mitgeteilt, dass ab sofort nur noch die neuen Fragebögen zur Feststellung der Versicherungsfreiheit verwendet werden dürfen. Es handelt sich nur um minimale Änderungen im Vergleich zu den alten Fragebögen, jedoch kann es bei einer zukünftigen Betriebsprüfung zu Problemen kommen. Bitte immer daran denken die Fragebögen komplett auf ein einziges Blatt zu drucken! Ein zusammentackern oder eine "lose Blattsammlung" soll bei einer Kontrolle durch den Prüfdienst nicht mehr anerkannt werden. Ein Druck auf DIN A4 bei dem alle vier Seiten verkleinert auf dem A4 Papier gedruckt sind ist genauso ausreichend wie ein vollständiger Druck des Fragebogens auf ein DIN A3 Papier. Gerne können Mitglieder die Fragebögen auch im Haus des Hopfens kostenlos abholen.
 
 
 

Mindestlohn (brutto)

 
  • zum 1. Januar.2022:     9,82 Euro
  • zum 1. Juli 2022:        10,45 Euro

Quelle: Bundesregierung.de


Automatische Rückmeldung zu Vorbeschäftigungen

"Ab dem 1. Januar 2022 meldet die Minijob-Zentrale dem Arbeitgeber nach dem Eingang der Anmeldung für einen kurzfristig Beschäftigten per Datensatz zurück, ob zum Zeitpunkt der Anmeldung oder im laufenden Kalenderjahr bereits weitere kurzfristige Beschäftigungen bestehen oder bestanden haben. Diese Mitteilung enthält aber lediglich die Information, ob Vorbeschäftigungszeiten vorliegen, nicht hingegen in welchem Umfang. 

Die Rückmeldung der Minijob-Zentrale muss der Arbeitgeber in den Entgeltunterlagen dokumentieren. Sie dient insbesondere als Nachweis für eine spätere Betriebsprüfung der Rentenversicherung."

Quelle und nähere Infos: https://blog.minijob-zentrale.de/kurzfristige-minijobs-vorbeschaftigungszeiten/


Angaben zum Krankenversicherungsschutz

"Ab dem 1. Januar 2022 müssen Arbeitgeber bei der Anmeldung von kurzfristig Beschäftigten zusätzlich angeben, wie diese krankenversichert sind. Wichtig zu wissen: Der Nachweis über den Krankenversicherungsschutz ist vom Arbeitgeber zu den Entgeltunterlagen zu nehmen. Ein Nachweis kann beispielsweise eine Bescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse oder des privaten Krankenversicherungsunternehmens der Arbeitnehmer, aber auch eine Kopie der Versicherungskarte sein."

Quelle und nähere Infos: https://blog.minijob-zentrale.de/kurzfristige-minijobs-krankenversicherung/

Empfehlenswert ist hier auf jeden Fall der Abschluss einer sogenannten "Erntehelferversicherung", damit es im Krankheitsfall zu keinen Problemen kommt.

 


2. Saisonarbeitskräfte


 

Wöchentliches Testangebot für Mitarbeiter in der Landwirtschaft (seit dem 19.04.21)

Gemäß der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung sind die Arbeitgeber verpflichtet Ihren Beschäftigten mindestens einmal wöchentlich eine Coronatestung anzubieten. Für Saisonarbeitskräfte in Gemeinschaftsunterkünften müssen zwei Coronatests pro Woche angeboten werden. Alle bestehenden Verpflichtungen zur Testung vor Arbeitsaufnahme oder sonstige bisherige Verpflichtungen bleiben bestehen und werden durch das wöchentliche Testangebot nicht ersetzt!

 

Welche Tests müssen angeboten werden?

 

Wo kann man diese Tests kaufen?

 

Was ist, wenn die Tests nicht rechtzeitig vorliegen?

  • „Betriebe sollten zumindest über einen Bestellnachweis verfügen, mit dem bei Kontrollen das Bemühen um den Einsatz ausreichender Testkapazitäten glaubhaft gemacht werden kann. Sind Tests nachweislich bestellt, werden aber nicht pünktlich geliefert, werden die Arbeitsschutzbehörden dies bei Kontrollen berücksichtigen.“

 

Wer trägt die Kosten?

  • Die Kosten hat in der Landwirtschaft der Betriebsleiter zu tragen.

 

Durchführung der Tests durch Dienstleister oder Testzentren?

  • „Die Durchführung von Testung der Beschäftigten kann auch durch Dritte z.B. durch geeignete Dienstleister oder anerkannte Testzentren/Teststellen erfolgen. Hierbei ist zu beachten, dass die wöchentlichen kostenlosen Bürgertests nicht für die Testung der Beschäftigten durch die Arbeitgeber zur Verfügung stehen.“

 

Information der Mitarbeiter über das Testangebot

  • Die Information der Beschäftigten ist durch einen Aushang möglich. Folgende Informationen sollten in dem Aushang enthalten sein:
    • Testung ist freiwillig und kostenlos
    • Appell, dass die Testungen wahrgenommen werden sollen
    • Wann können die Testungen durchgeführt werden
    • Bei Selbsttests Hinweis zur fachgerechten Durchführung
    • Vorgehen bei positiven Testergebnissen

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Musteraushang zu den Selbsttests auf Polnisch 

Musteraushang zu den Selbsttests auf Rumänisch 

 

2.1 Coronabestimmungen allgemein

Das wichtigste kurz zusammengefasst finden Sie hier im Mitgliederbereich: Alles wichtige rund um Saisonarbeitskräfte 22 im Ordner "Saisonarbeitskräfte"

 

 

 

 

2.2 Einreise

Mitführen des Arbeitsvertrags bei Grenzübertritt empfohlen + Nachweis über die Digitale Einreiseanmeldung (einreiseanmeldung.de) oder Mitführen der Ersatzmitteilung verpflichtend bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet.

Aktuelle Einstufung der Herkunftsländer auf folgender Website:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 

Alles weitere finden Sie in unserem Dokument "Alles wichtige rund um Saisonarbeitskräfte 22" im Ordner Saisonarbeitskräfte

 


 

2.3 Ausreise

Wie in einer Infoveranstaltung gewünscht, ein Zettel, der vom Betriebsleiter unterschrieben werden kann und für die Saisonarbeitskräfte bestätigt, dass diese den Hof nur zum Arbeiten verlassen haben, finden Sie ebenfalls im Mitgliederbereich im Unterordner Saisonarbeitskräfte. (hier) Dieser Zettel wurde wie angesprochen nur auf Wunsch erstellt. Ob dieser Zettel in irgendeiner Art und Weise für die Saisonarbeitskräfte hilfreich ist, kann von unserer Seite aus nicht beurteilt werden. Dieser Zettel entbindet auf keinen Fall von gesetzlich verpflichtenden Tests zur Rückreise!

 

Alles weitere finden Sie in unserem Dokument "Alles wichtige rund um Saisonarbeitskräfte 22" im Ordner Saisonarbeitskräfte

 


 

2.4 Hinweise und Kontaktdaten der Gesundheitsämter

 
Pfaffenhofen
 
Gesundheitsamt: 08441 / 271 439
Mail:                   landwirt-corona@landratsamt-paf.de 
Fax:                     08441/27-1420 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Meldeliste für das Gesundheitsamt PAF
 
 
 
Online-Anmeldung im Testcenter Pfaffenhofen
 

 

Kelheim

Gesundheitsamt: 09441/2076015
Mail:                     Gesundheitsabteilung@landkreis-kelheim.de
Fax:                     09441/2076050 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Meldeliste für das Gesundheitsamt KEH
 
Online-Anmeldung im Testzentrum Kelheim für Saisonarbeitskräfte
 

Landshut

Gesundheitsamt: 0871/408-5000
Mail:                    gesundheit@landkreis-landshut.de
Fax:                     0871/408-1002 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Die Stadt und der Landkreis Landshut betreiben gemeinsam eine Teststation bzgl. SARS-CoV-2 für Bürger aus Stadt und Landkreis Landshut.

Adresse: 84036 Landshut, Niedermayerstraße 100

Eine Anmeldung an der Teststation ist für eine Testung verpflichtend; ohne Anmeldung kann eine Testung nicht erfolgen.

Testtermine für Gruppen (alle Saisonarbeitskräfte des Betriebes erhalten z.B. einen aufeinander abgestimmten/gemeinsamen Testtermin) sind bei telefonischer Anmeldung im Testzentrum möglich.

Dazu benötigt das Testzentrum eine Excel Liste mit folgenden Angaben: Name, Vorname, Geb. Datum, Aufenthaltsadresse, Telefonnummer eines Ansprechpartners des Betriebes.

Ansprechpartner für die Betriebe ist Frau Bezold, Stadt Landshut, Tel. Nr. Montag-Freitag 0151/52889665


Freising

Gesundheitsamt: 08161 / 53 74 300
Mail:                    gesundheitsamt@kreis-fs.de oder einreise@kreis-fs.de
Fax:                     08161 / 53 74 399 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Meldeliste für das Gesundheitsamt FS
 

Eichstätt

Gesundheitsamt: 08421 / 705 12
Mail:                    gesundheitswesen@lra-ei.bayern.de
Fax:                     08421/70532  - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Meldeliste für das Gesundheitsamt EI
 
Anmeldung zur Reihentestung im Landkreis Eichstätt (Exceldokument: hier klicken); nur für Testungen über 10 Personen! An: termin-corona@lra-ei.de 
Anmeldung wenn möglich 10 Tage vorher. Die weitere Vorgehensweise wird telefonisch mit dem Betriebsleiter nach der Anmeldung besprochen.
 
 
 

2.5 Besonderheiten der Herkunftsländer

 
Alles weitere finden Sie in unserem Dokument "Alles wichtige rund um Saisonarbeitskräfte 22"
 
2.6 Arbeitsverträge und Sozialversicherungsbögen
 
 
2.7 Private Krankenversicherung
 
2.8 Hinweis-Schilder Corona
 
Hier finden Sie die wichtigsten Hinweisschilder direkt bei uns auf der Homepage zum Download. Zusätzlich können Sie sich auf der folgenden Internetseite weitere Anweisungen in allen Fremdsprechen downloaden: Infektionsschutz.de
 
Hygieneunterweisung in allen Sprachen abzurufen per Webapp der SVLFG unter: https://www.agriwork-germany.de/webapp-saisonarbeit/ 
 
Betriebsanweisung Corona in verschiedenen Sprachen: https://www.svlfg.de/pm-betriebsanweisung-corona 
 
 
 
 
 
 
Maskenpflicht                            Haende desinfizieren 

  

Reinigungs-Desinfektionsplan     SVLFG Handlungsempfehlung Corona           SVLFG Gefährdungsbeurteilung  

 

Unterweisung Corona  Checkliste für den Pandemieplan

 


  Hier geht es zu den Flyern in verschiedenen Größen und Sprachen zum Download

 

2.9 Verdienstausfall der Saison-AK

Nähere Infos zur eventuellen Erstattung von Lohnkosten während einer angeordneten Quarantäne finden Sie in unserem Dokument: "Alles wichtige rund um Saisonarbeitskräfte 22"


2.10 Beschäftigung von Studenten und Kurzarbeitern

Bitte beachten Sie bei einer Beschäftigung von Studenten, dass diese pro Woche generell nur 20 Stunden sozialversicherungsfrei arbeiten sollen (theoretisch wäre auch während des Semesters eine längere Wochenarbeitszeit möglich, jedoch kann es hier passieren, dass die Krankenkasse des Studenten Probleme macht). Ausnahmen gelten in den Semesterferien; hier können die Studenten auch mit 100 %iger Sicherheit mehr als 20 Stunden sozialversicherungsfrei beschäftigt werden.

Bei Kurzarbeitern gibt es aktuell eine Zuverdienstgrenze von 450 €. Sollte der Verdienst 450 € übersteigen, wird das Kurzarbeitergeld gekürzt. In diesem Jahr gibt es keine Ausnahme für systemrelevante Betriebe.


3. Infoveranstaltung Saison-AK


Wie im letzten Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder Online-Informationsveranstaltungen über aktuelle Regelungen zu Saisonarbeitskräften. Stattfinden werden die Informationsveranstaltungen wie gewohnt montags 18:00 Uhr. Zu finden ist die Informationsveranstaltung unter dem Link https://bit.ly/3uAs5Uz oder dem angezeigten QR-Code
(Passwort: SaisonAK22 )

Zunächst finden die Termine alle zwei Wochen statt. Nächster Termin:  2. Mai2022

 

 


4. Unterkünfte 

Über folgenden Link gelangen Sie in den Mitgliederbereich und können dort ein Dokument herunterladen, welches auf alle einzuhaltenden Regeln für die Unterkünfte der Saisonarbeitskräfte verweist. Hierbei handelt es sich um die allgemeingültigen Regelungen, die auch außerhalb der Coronapandemie einzuhalten sind. Besonders bei Neubauten sollte man diese Vorgaben unbedingt einhalten. Besondere Vorgaben während der Pandemie finden Sie unter dem Punkt 2.1 Coronabestimmungen allgemein im Dokument SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.

Link zum Mitgliederbereich

 


Zusätzlicher Hinweis:

Aufgrund der Corona-Infektionsfälle ist in der Landwirtschaft verstärkt mit Kontrollen der Zollbehörden (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) und der Arbeitsschutzbehörden zu rechnen. Insbesondere landwirtschaftliche Betriebe, die in größerem Umfang Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa beschäftigen, müssen in nächster Zeit mit Kontrollen der vorgenannten Behörden rechnen.

Wir bitten Sie daher verstärkt darauf zu achten, dass Sie auf Ihrem Betrieb, sämtliche arbeits- und sozialrechtlichen Vorgaben und die aktuell geltenden besonderen Infektionsschutzmaßnahmen lückenlos einhalten. Siehe dazu auch die Corona-Arbeitsschutzregeln des BMAS. Um weiterhin auch Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa in der Landwirtschaft beschäftigen zu können, ist es erforderlich, dass Verstöße unbedingt vermieden werden.


 

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Deutsch)

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Polnisch)

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Rumänisch)


Vermittlungsplattform der Maschinenringe!

Anleitung: Arbeiten mit der Vermittlungsplattform "Das Land hilft"