Aktuelles - Stand 05.08.2020

 

Corona-positiv - Was dann?    (Stand: 07.07.2020)

Hier der passende Link zu den Flyern in verschiedenen Sprachen zum Download. http://integrationsbeauftragte.bayern.de/downloads/

 


Ergänzende Informationen zu Saisonarbeitskräften und Direktvermarktung (Stand: 19.06.2020)

Konzeptpapier - Arbeitsschutzregeln - Arbeitsschutzbehörde
Das ab dem 16. Juni 2020 gültige Konzeptpapier fügen wir dieser E-Mail nochmals bei.

In diesem neuen Konzeptpapier wird unter anderem darauf hingewiesen, dass sich die Infektionsschutzmaßnahmen für Arbeit, Transport und Unterbringung ergeben aus den Arbeitsschutzregeln der SVLFG https://www.svlfg.de/corona-saisonarbeit
Hier ist in der "Information für Unternehmer" ( https://cdn.svlfg.de/fiona8-blobs/public/svlfgonpremiseproduction/8e4b5a036a8d6a5d/ddd0a824a009/info-unternehmer-saisonarbeit.pdf ) u.a. geregelt, dass nach wie vor die Unterkünfte nur mit halber Kapazität belegt werden sollen. Diese Information für Unternehmer gibt es übrigens auch in rumänischer Sprache.

Im neuen Konzeptpapier wird auch darauf hingewiesen, dass der Arbeitgeber die Saisonarbeitskräfte beim örtlichen Gesundheitsamt und bei der zuständigen Arbeitsschutzbehörde (in Bayern: Gewerbeaufsichtsamt) vor Arbeitsaufnahme melden muss.
Informationen, welche Arbeitsschutzbehörde für Ihren Betrieb zuständig ist, finden Sie z.B. unter https://www.gewerbeaufsicht.bayern.de/kontakt/index.htm

 


Zusätzlicher Hinweis:     (Stand: 19.06.2020)

Aufgrund der Corona-Infektionsfälle in der Schlachtwirtschaft, ist auch in der Landwirtschaft in Zukunft verstärkt mit Kontrollen der Zollbehörden (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) und der Arbeitsschutzbehörden zu rechnen. Insbesondere landwirtschaftliche Betriebe, die in größerem Umfang Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa beschäftigen, müssen in nächster Zeit mit Kontrollen der vorgenannten Behörden rechnen.

Wir bitten Sie daher verstärkt darauf zu achten, dass Sie auf Ihrem Betrieb, sämtliche arbeits- und sozialrechtlichen Vorgaben und die aktuell geltenden besonderen Infektionsschutzmaßnahmen lückenlos einhalten. Um weiterhin auch Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa in der Landwirtschaft beschäftigen zu können, ist es erforderlich, dass Verstöße unbedingt vermieden werden.

Quelle: Bayerischer Bauernverband


Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft - wie es nach dem 16. Juni 2020 weitergeht Einreise auch auf dem Landweg möglich Konzeptpapier wurde aktualisiert   (Stand: 17.06.2020)

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden ab März 2020 Einreisebeschränkungen für ausländische Saisonarbeiter verhängt und Anfang April vom BMI und BMEL ein Konzeptpapier erarbeitet.

>> Hier Download Konzeptpapier<<

Dieses Konzeptpapier wird ab 16. Juni bis 31. Dezember 2020 neu gefasst. Frau Bundesministerin Julia Klöckner hat die Neuerungen heute vorgestellt. Hier die wesentlichen Inhalte.

1. Die Einreise aus den EU-Mitgliedstaaten (z.B. Rumänien) und den assoziierten Schengen-Staaten ist auf dem Land- und Luftweg ohne die bisherigen Beschränkungen möglich. Für Saisonarbeitskräfte aus Drittstaaten gelten weiterhin die jeweils gültigen Einreisebestimmungen

2. Es ist weiterhin auf den Infektionsschutz im Betrieb zu achten, insbesondere durch

  • Bildung kleiner Teams
  • Keine Durchmischung von Personal, das am Betrieb wohnt und solches von außerhalb. Es gilt der Grundsatz „Zusammen Wohnen – Zusammen Arbeiten“.
  • Abstände einhalten und so wenig wie möglich Kontakt untereinander.
  • Im Falle einer Erkrankung ist das gesamte Team sofort zu isolieren; die Erkrankung ist dem örtlichen Gesundheitsamt zu melden.
  • Infektionsschutzmaßnahmen für Arbeit, Transport und Unterbringung ergeben sich aus den Arbeitsschutzregeln der SVLFG https://www.svlfg.de/corona-saisonarbeit

3. Der Arbeitgeber hat die Saisonarbeitskräfte beim örtlichen Gesundheitsamt und bei der zuständigen Arbeitsschutzbehörde (in Bayern: Gewerbeaufsichtsamt) vor Arbeitsaufnahme zu melden. Die Meldung enthält:

  • Name, Heimatadresse und Mobil-Telefonnummer der Saisonarbeitskraft
  • Datum von Ein- und Abreise bzw. Weiterreise
  • Angabe, wer in welchen Teams zusammenarbeitet und wohnt

Die Liste ist nach vier Wochen nach Abreise zu vernichten.

4. Des Weiteren wird den Arbeitgebern empfohlen:

  • Vor der Einreise einen Arbeitsvertrag mit Angaben der Nebenkosten zu übermitteln.
  • Vor der Einreise die Arbeitnehmer über Lebens-, Arbeits- und Hygienevorschriften zu informieren.
  • Die Saisonarbeitskräfte über (arbeitsrechtliche) Beratungsangebote zu informieren.
  • Den Lohnunterlagen für die Saisonarbeitskraft einen Nachweis über eine gesetzliche oder private Krankenversicherung beizulegen.

Aktuelle Änderungen im Pandemiegeschehen führen zu einer vorzeitigen Beendigung oder Anpassung der Regelungen.

Das Konzeptpapier des Bundeslandwirtschaftsministeriums gültig vom 16. Juni 2020 bis voraussichtlich Dezember 2020 fügen wir dieser E-Mail bei.

Wir appellieren an alle Betriebsleiter, die Vorgaben aus diesem neuen Konzeptpapier einzuhalten.

Aktuelle Informationen finden Sie auch unter https://www.bayerischerbauernverband.de/


Fehlende Unterlagen beim 4-seitigen Fragebogen

Derzeit ist es in manchen Ländern schwierig, Bescheinigungen von Ämtern und Behörden zu bekommen, weil diese geschlossen haben. Auch dem Prüfdienst der Deutschen Rentenversicherung ist dies bekannt.
Er empfiehlt daher die Situation in den Personalakten zu dokumentieren. Haben Arbeitnehmer auch in den vergangenen Jahren schon auf Ihrem Betrieb gearbeitet und liegen aus dieser Zeit Bescheinigungen vor, sollten Sie eine Kopie mit einem Vermerk zu den aktuellen Unterlagen nehmen, wenn sich an der persönlichen Situation des Arbeitnehmers nichts geändert hat.
Bei Schülern und Studenten empfiehlt es sich den aktuellen Schüler- / Studentenausweis zu kopieren, wenn derzeit keine Schulbescheinigung bzw. Immatrikulationsbescheinigung zu erhalten ist.

In jedem Fall sollten die ausländischen Arbeitnehmer dazu angehalten werden, nach ihrer Rückkehr ins Heimatland die Bescheinigungen nachträglich zu besorgen.
 

Die Kontaktadressen der Landrats- bzw. der Gesundheitsämter nachfolgend, soweit sie uns bereits vorliegen

 
Kontakt LRA PAF (Gesundheitsamt Pfaffenhofen)
Frau Brummer, Tel. 08441/27-1400
Fax: 08441/27-1420 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Kontakt LRA Kelheim (Gesundheitsamt Kelheim)
Frau Köglmeier, Tel. 09441/2076016
Fax: 09441/2076050 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Kontakt LRA Eichstätt (Gesundheitsamt Eichstätt)
Frau Angelika Biber, Tel. 08421/70517
Fax: 08421/70532 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Kontakt LRA Freising (Gesundheitsamt Freising)
Herr Schwarz
Fax: 08161/600651 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
Kontakt LRA Landshut
Telefon Sekretariat Veterinäramt Landshut: 0871/4084000
Fax: 0871/408165305 - Bitte nur im Notfall per Fax
 
 Wichtiger Hinweis vom Gesundheitsamt!
 Bitte Zusendung per Mail, soweit dies irgendwie möglich ist.
 Den Weg per Fax bitte nur im absoluten Notfall wählen und dann bitte leserlich schreiben.
 Die Daten müssen dann alle zeitaufwendig per Hand vom Gesundheitsamt erfasst werden.
 
Die Einhaltung dieser Vorgaben ist zwingend vorgeschrieben und wird auch kontrolliert!

 


Wichtige Hinweise für den Einsatz von Saisonarbeitskräften Stand: 23.03.2020

ZVG-Informationsblatt-Fragen und Antworten Coronavirus Stand: März 2020

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Deutsch) Stand: 10.03.2020

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Polnisch) Stand: 10.03.2020

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Russisch) Stand: 10.03.2020

Betriebsanweisung zu Coronavirus (Rumänisch) Stand: 10.03.2020

 


Vermittlungsplattform der Maschinenringe! Stand: 23.03.2020

Anleitung: Arbeiten mit der Vermittlungsplattform "Das Land hilft" Stand: 02.04.2020 / Newsletter 37